Geschichte der Kirche

1352 Erste Erwähnung der spätgotischen Kirche.
1485 Große Glocke: “Ave Maria gratia plena Dominus Tecum!”
1578 Kleine Glocke: Sie trug die Namen der vier Evangelisten
1721 Erneuerung der spätgotischen Kirche. (Kosten 900 fl)
1778 Zersprungene Glocke wird umgegossen: “Jesus Nazaremus Rex Judeorum”
1784 Erhöhung und Erweiterung der Kirche. (Kosten 2600 fl)
1879 Einweihung des Kreuzwegs an der Gottesackermauer.
1884 Die Glocke von 1778 zersprang und wurde umgegossen.
1885 Glockenweihe der vier neuen Glocken. Alle drei alten Glocken wurden darangegeben.
1886

Abbruch der alten Kirche und Neubau und Einweihung der neuen Kirche.


1890 Entstehung der Decken- und Wandgemälde. Einweihung der Kirche durch den Bischof
1936

Das Chorbogenkreuz wurde wieder aufgehängt.

1946 Elektrisches Glockengeläute und zwei Glocken wurden beschafft.
1948 Die Kreuzwegstationen wurden in der Kirche angebracht.
1949

Abbruch und Erneuerung der Friedhofsmauer.
Glockenweihe der vier neuen Glocken.

1951 Es wurden vier neue Glocken gegossen und eingeweiht.
1954 Der Turm wurde auf 33,5 m erhöht.
1957 Einbau der Kirchenheizung
1958 Außenrestauration der Kirche.
1960 – 65

Innenrenovierung der Kirche.

1969 Friedhofserweiterung
1971 Neubau der Empore
1972 Einweihung der neuen Orgel.
1978 Außenrenovierung
1984

Neugestaltung der Außenanlagen und Bau des Parkplatzes bei der Kirche.

1986

Innenrenovation und 100jähriges Kirchweihjubiläum mit Altarweihe